27. September 2022, 09:37:12 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Kalender Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 3 [4] 5
  Drucken  
Autor Thema: Rika im Tempel  (Gelesen 12900 mal)
Mätti
Condra-Mitglied
Draco
****
Beiträge: 2501



« Antworten #45 am: 13. Juni 2014, 07:58:49 »

"Zehn?... Immerhin noch überschaubar. Schreibe du einen Brief an euren Wolf... und auch an den Vogt. Erkläre ihnen die Lage. Ich werde einen Brief an meinen Bruder beifügen. Wenn er sich direkt darum kümmern kann ist es umso besser. Da ich ihn aber nicht kenne, weiß ich nicht ob er der Seelenkunde mächtig ist. Ansonsten muss der Trupp halt nach Tharemis.

Aber vorher sprechen wir noch ein Gebet um dich zumindest für eine Zeit zu schützen.
Wirst du hier im Tempel bleiben oder nach Silbertor zurückkehren? "
Gespeichert

“Regardless of what I think about Islam or Wicca or any other religion, the fact is that it's a group of people. Every faith has its ceremonies. And since it's made up of people, every faith also has its assholes.”
Rika
Mettigel
Condra-Mitglied
Meistermagier
***
Beiträge: 912



« Antworten #46 am: 13. Juni 2014, 08:09:06 »

"Ja ich sende umgehend Nachricht...und ich kann nicht im Tempel bleiben, aber ich bin noch einen Tag oder zwei in der Stadt...dann reise ich zurück nach Silbertor. Eine Frage noch Nalrad...haltet ihr es für möglich...von dem was ihr gehört habt...war die Krankheit der Beginn? Die wenigen Dinge an die ich mich erinnere...ich würde so etwas eigentlich nicht t-tun..."
Gespeichert

Mein Seelentier ist ein Mettigel.
Mätti
Condra-Mitglied
Draco
****
Beiträge: 2501



« Antworten #47 am: 13. Juni 2014, 08:22:06 »

"Gut dann haben wir noch genug Zeit ein paar Vorbereitungen zu treffen. Melde dich in Silbertor bei eurem Priester. Ich werde ihm alles Wichtige mitteilen.
Ich gehe davon aus, dass die Krankheit der Beginn war. Aber auch das kann ich nicht sicher sagen. Wenn ich den Vergleich zu den anderen habe, dann können wir Gewissheit haben. "
Gespeichert

“Regardless of what I think about Islam or Wicca or any other religion, the fact is that it's a group of people. Every faith has its ceremonies. And since it's made up of people, every faith also has its assholes.”
Rika
Mettigel
Condra-Mitglied
Meistermagier
***
Beiträge: 912



« Antworten #48 am: 13. Juni 2014, 08:36:21 »

"Aye...wenn ihr noch etwas findet oder mich noch einmal sprechen wollt, sendet einfach Nachricht in die Kaserne hier, die Falken dort wissen mich zu finden...vielen Dank für Eure Hilfe Nalrad...aber ihr sagtet, es gibt ein Gebet?"
Gespeichert

Mein Seelentier ist ein Mettigel.
Mätti
Condra-Mitglied
Draco
****
Beiträge: 2501



« Antworten #49 am: 13. Juni 2014, 09:03:44 »

"So machen wir es.
Gib mir ein paar Augenblicke. Ich muss mich erst wieder Sammeln... "
Gespeichert

“Regardless of what I think about Islam or Wicca or any other religion, the fact is that it's a group of people. Every faith has its ceremonies. And since it's made up of people, every faith also has its assholes.”
Rika
Mettigel
Condra-Mitglied
Meistermagier
***
Beiträge: 912



« Antworten #50 am: 13. Juni 2014, 09:10:40 »

Mit einem wortlosen Nicken, lässt sich die immer noch blasse Feldscherin wieder auf eine der Bänke sinken. Ihre ganze Person strahlt Erschöpfung aus, während sie den müden Blick wieder auf die Statue heftet.
Gespeichert

Mein Seelentier ist ein Mettigel.
Rika
Mettigel
Condra-Mitglied
Meistermagier
***
Beiträge: 912



« Antworten #51 am: 18. Juni 2015, 08:27:35 »

"...und dann hat er gesagt, dass ich den Ewigen vertrauen soll und hat mir eine Geschichte aus dem Buch Hylträa vorgelesen in der ging es um..." die aufgeregt, beschwingte Stimme die Rika im vorbeigehen streift verebbt langsam im allgemeinen Gewirr der Menschen auf den Stufen des Tempels. Dennoch scheint sie Eindruck gemacht zu haben, bleibt Rika doch für einen Moment stehen und sieht dem jungen Mädchen stirnrunzelnd nach.

Man musste der suspendierten Falkin zu Gute halten, dass sie es wohl ernsthaft versucht hatte: Ihre dunkelblaue Kleidung  war halbwegs sauber, Risse waren geflickt worden und sie hatte sich zumindest die Mühe gemacht einen Gürtel anzulegen um der sackartigen Kleidung etwas Form zu verleihen. Ob sie sich gewaschen hatte oder einfach nur zu lange im Regen gestanden hatte lies sich nicht so ganz ohne weiteres sagen aber all das konnte einfach nicht über die schillernden Blau-, Grün- und Gelbtöne hinwegtäuschen die ihr Gesicht zierten und genau sowenig über die hässliche Naht an ihrem Hals.

"Den Ewigen vertrauen und noch was vorgelesen bekommen...meine Fresse..." kopfschüttelnd wendet sie sich wieder den vor ihr liegenden Stufen zu. Sie holt tief Luft und macht dennoch keinen Schritt vorwärts. Ja es war wichtig die Informationen zu bekommen...aber vielleicht gab es hier eh nicht was sie suchte...vielleicht...vielleicht musste sie ja gar nicht IN den Tempel?

Plötzlich zuckt sie zusammen, wirft einen entnervten Blick zu ihrer linken Seite und murmelt wütend: "Meine Güte...ja ich gehe ja schon...nein ich zöger es nicht unnötig heraus verdammt..."

Wenn auch zögerlich, bewegt sie sich nun endlich langsam die Stufen hoch und betritt letztendlich den Tempel. Sie hatte sich innerlich gewappnet, hatte sich vor Augen gerufen warum sie hier war und dennoch schien das alles nicht im geringsten zu helfen, als sie in der Halle steht und das Rauschen des Wassers hört. Rika kann nicht anders. Sie bewegt sich langsam auf das Wasser zu, die Augen halb geschlossen, überwältigt von dem Gefühl des Friedens, der Möglichkeit einfach aufzuhören, hier zu bleiben und...

"Ja ich weiß..." murmelt sie leise als sie erneut stehen bleibt, den Blick abwendet und heimlich die Tränen aus den Augenwinkeln wischt. Mit einem tiefen Atemzug wendet sie sich endgültig ab und nimmt den Raum in Augenschein, auf der Suche nach einem Priester der wenigstens halbwegs so Aussah als würde er sich hier auskennen.
Gespeichert

Mein Seelentier ist ein Mettigel.
Morbus
Waldläufer
**
Beiträge: 188


WWW
« Antworten #52 am: 18. Juni 2015, 17:41:16 »

Rikas Blick schweift durch den Raum. Das beständigen Plätschern in den Ohren. Obwohl fast ein Dutzend Menschen sich hier befinden, ist es ruhig. Die meisten flüstern ihre Gespräche, kommen oder gehen allein ihrer Wege, einem anderen Ziel als Rikas, entgegenstrebend.

In einer Ecke des Raumes sitzt ein junger Mann, das Gesicht mit Sommersprossen gesprengelt und vielleicht in seinem zwanzigsten Sommer. Er blickt vertieft in ein Buch, vermutlich das Buch aller Bücher, wie die eingeätzte Triskele auf dem ledernen Einband verrät. Seine dunklen Augen hasten über die Zeilen, so als hoffe er, heute noch zum Ende zu kommen. Ein Unterfangen, das ihm angesichts der untergehenden Sonne vermutlich nicht gelingen wird. Seine Kleidung ist ordentlich und die sauberen Schuhe verraten, dass er angesichts der anhaltenden Schauer am heutigen Tag, den Tempel vermutlich noch nicht verlassen hat.

Unmittelbar Rika gegenüber haben sich ein älterer Priester in der typischen Habit und ein Greis, dessen Gesicht das Leben gezeichnet hat, am Brunnenrand niedergelassen. Das Haar des Priesters ist grau, kurz geschoren und seine gutmütigen Augen sehen verständnisvoll zu dem Greis, dessen Hand der Mann des Glaubens nun ergriffen hat. Offenbar um Trost zu spenden. Er flüstert dem Greis etwas zu, das Rika nichts angeht und daher vom Plätschern des Wassers verschluckt wird.

Zu ihrer rechten Seite, eingerahmt zwischen zwei Säulen und angelehnt an eine der beiden, kauert ein weiterer Mann in blauen Kleidern. Ein weißes Tuch dient ihm als Gürtel. Sein Gesicht ziert eine breite Narbe, die quer über die linke Wange führt. Sein Kopf ist kalgeschoren und würde er sich erheben, wäre er sicherlich von hühnehafter Statur. Ein dunkler Bart, der Manier der Schiffer und Matrosen nachgeschnitten, ist neben der Narbe das zweite auffällige Merkmal des Priesters. Mit gefalteten Händen lehnt er an der Säule und säuselt leise aus seinem halb geöffneten Mund. Immer wieder reckt er sich kurz hoch, schaut, ob ihn jemand beobachtet und geht dann wieder seinem Nickerchen nach. Seine Schuhe und der Bund seiner Tracht sind schmutzig, ebenso wie die prankenhaften Hände und vor Dreck starrenden Fingernägel.

Schließlich - fast schwebend - betritt durch eine der weiteren Türen des Raumes, die in die Tiefen des Tempels führen, ein hagerer, hochgewachsener Mann den Raum. Augengläser auf der Hakennase und den Blick zielstrebig auf die andere Seite des Raumes gerichtet. Auf seinen Armen türmen sich mehrere schwere Bücher und Folianten auf, die so scheint es, würde man eine Feder oben auflegen, seine dünnen Ärmchen zum brechen brächten. Sein Haar ist zu einer Tonsur geschnitten, seine Lippen sind bleich und die Wagen ausgezerrt. Trotz der Augengläser kneift er die Lider zusammen. Ab und zu schnalzt er mit der Zunge und kommt nun auf Rika zu, offenbar um an dieser schnellen Schrittes vorbeizuschreiten. Ein Mann, der noch viel vorzuhaben scheint...
Gespeichert

"Der Tag ist Euer Herr, der Tag ist Euer! Dann kommt die ewige Nacht..."

"Wir sind's gewiss in vielen Dingen..."
Ayla
Bäcker, Schüler und Diplomat
Administrator
Titan
*****
Beiträge: 4410


Oh schau mal ein Schmetterling!


« Antworten #53 am: 18. Juni 2015, 19:23:57 »

Eine weitere Priesterin fällt Rika noch auf. Fast wäre ihr Blick an ihr vorbeigestreift ohne die Zeichen ihres Standes zu bemerken. Doch auf den zweiten Blick ist es recht eindeutig. Die Frau sitzt auf einer Fensterniesche und läst ein Bein baumeln während sie das andere angezogen hat um sich ab zu stützen. Am Fenster steht ebenfalls eine Novizin die sich offenbar mit Ihr unterhält. Doch scheinbar wurde das Gespräch gerade dadurch unterbrochen das die beiden zwei jungen Männern hinterher starren. Die Pristerin nimmt einen tiefen Schluck aus eine offenen Flasche die neben ihr steht während die Novizin eher verlegen lächelt.

Irgendwie kommt Rika diese Frau bekannt vor., sie hatte sie auf jeden Fall schon mal gesehen.  Nur wo? Vielleicht am Goldkrug?
Gespeichert
Rika
Mettigel
Condra-Mitglied
Meistermagier
***
Beiträge: 912



« Antworten #54 am: 19. Juni 2015, 07:43:39 »

Ruhig und mit einem äußerst kalkulierenden Blick misst Rika den Raum und die Menschen die sich darin befinden. Schließlich muss sie für einen Moment die Augen schließen. Dieser Tempel war ein Ort der Ruhe und des Glaubens...wenn sich nur nicht so viele Priester darin befinden würden...Aber für so einen war sie schließlich hier.

Noch einmal gleitet ihr Blick über die Kandidaten, als sie vom Tonsurschnösel beinahe umgerannt wird, lässt sie lediglich ein leises grummeln hören bevor sie zur Seite tritt und sich erneut der Priesterin gegenüber sieht. Rika steht eine Weile da, beobachtet die Frau bis sich ihre Augen in einem Anflug von wiedererkennen weiten. "...und IHR zur Freude begab er sich in die Lande des Glutwurms zu einem Berg..." murmelt sie leise, während ihr abschätzender Blick weiter auf der Frau liegt.

"Ja ich weiß auch das das schief gehen kann...wenn sie genauso leicht zu verschrecken ist, wie der alte Priester haben wir ein Problem...andererseits...sie hat mir schon einmal weitergeholfen und...Ruhe jetzt verdammt!" mit einem kleinen Fußstampfer unterstreicht sie die letzten Worte und setzt sich dann umgehend in Bewegung.

Diplomatie, musste man sagen, war noch nie Rikas stärke gewesen.

"Verzeihung, ich mag mich irren, aber wart Ihr nicht die Priesterin die dabei war, als ich starb?" den Kopf leicht schief gelegt und die Novizin vollkommen ignorierend, steht Rika nun vor der Frau in der Fensternische und wartet auf eine Antwort.
Gespeichert

Mein Seelentier ist ein Mettigel.
Ayla
Bäcker, Schüler und Diplomat
Administrator
Titan
*****
Beiträge: 4410


Oh schau mal ein Schmetterling!


« Antworten #55 am: 19. Juni 2015, 14:16:06 »

Die Frau schaut Rika verdutzt an. Nach einem kurzen Blick schleicht sich ein Erkennen in Ihr Gesicht, ihre Augen weiten sich und der Mund öffnet sich gleich. Fast wie automatisch bewegt sich ihre Hand mit der Flasche. Sie nimmt einen langen, tiefen Schluck.

Dan rückt sie aus der eher lümmelnden Position etwas aufrechter indem sie ihr zweites Bein fallen lässt. Nach dem sie die Flasche endlich absetzt Lächelt sie Rika freundlich an.

"Japp ich glaube das war ich. Mensch ihr Falken macht auch den ganzen Tag nichts anderes oder? Zumutest wenn ich euch treffe."

Sie mustert Rikas Gesicht und dann ihre ganze Gestallt.
 
"Bist du wieder am sterben?"

Sie nimmt wieder einen, diesmal kurzen, Schluck aus der Flasche.

Gespeichert
Rika
Mettigel
Condra-Mitglied
Meistermagier
***
Beiträge: 912



« Antworten #56 am: 19. Juni 2015, 15:07:33 »

Auch wenn Rika bei dem Wort "Falke" ein wenig zusammengezuckt war, scheint sie sich insgesamt jedoch eher ob der Antwort der Priesterin zu entspannen.

Rikas Lächeln fällt zwar deutlich dünner aus, als das der Frau ihr gegenüber, aber es lässt zumindest ein wenig Schalk durch den blau/grün/gelben Regenbogen ihres Gesichts blitzen. "Tatsächlich wäre es möglich das ich gerade verdurste...ansonsten versuche ich gerade nicht zu sterben.."

Für ein paar Sekunden scheint Rika den Faden verloren zu haben, während sie einen Punkt hinter der Priesterin fixiert. Als sie die Priesterin wieder anschaut, ist das dünne Lächeln verschwunden, ihr Ton ist trocken und geschäftsmäßig.

"Auch wenn ich gerade nicht sterbe, bin ich trotzdem nicht ohne Grund hier. Kennst du dich hier im Tempel aus? Ich suche eine Bibliothek, ein Archiv, von mir aus auch den ältesten Priester den ihr hier habt, der noch bei Verstand ist und nicht unbedingt Aguatha dient...ich habe keine Zeit für Wischi Waschi Gerede und Rätsel..."

Wieder starrt sie ins Nichts, doch als sie dieses Mal den Blick wieder auf die Priesterin richtet scheint irgendetwas seltsam...waren ihr Ohren rot?! "Ich wäre dir für deine Hilfe sehr dankbar, ehrwürdige Mutter." fügt sie dann noch beinahe Kleinlaut an.
Gespeichert

Mein Seelentier ist ein Mettigel.
Ayla
Bäcker, Schüler und Diplomat
Administrator
Titan
*****
Beiträge: 4410


Oh schau mal ein Schmetterling!


« Antworten #57 am: 19. Juni 2015, 19:01:21 »

Als Rika vom verdursten spricht streckt die Pristerin ihr sofort die Flasche hin.

"Na gegen verdursten gibt es ein schnelles Heilmittel."

Dann schaut sie nachdenklich.

"Na ja ich kenn mich hier schon ein bisschen aus. Nicht mein Heimattempel aber hey Tharemis, oft genug hier gewesen.
Also eine echte Bilbliothek gibt es nicht so wirklich. Die meisten Schriften hat die Anathakirche, aber die meisten haben eine kleine Sammlung. Ältere Prister gibt es eine Menge."

Noch mal zögert sie

" Ich weiß es geht mich nichts an ... aber wenn du mir einen kleinen Hinweis geben kannst in welche Richtung du was wissen willst kann ich vielleicht was genaueres sagen"
Gespeichert
Rika
Mettigel
Condra-Mitglied
Meistermagier
***
Beiträge: 912



« Antworten #58 am: 20. Juni 2015, 11:17:34 »

Wenn auch zögerlich, nimmt Rika die Flasche an. Sie nimmt einen und noch einen und noch einen großen Zug bevor sie die Flasche an die Priesterin zurückgibt. Außerdem lässt sie sich, nunmehr deutlich entspannt, neben der Priesterin in die Fensternische sinken.

Sie sieht ein wenig unglücklich aus, als die Frau die Anathakirche erwähnt nickt aber zustimmend.

"Ja...das mit den Schriften hatte ich beinahe befürchtet.." Rika seufzt schwer, scheint einen Augenblick zu überlegen und behält dann den Raum sehr genau im Auge als sie beginnt leise weiter zu reden. "Also schön...ich suche nach Informationen zu einem Mann namens Kalep Fenriseis...nekanischer Soldat...aber wohl mehr als das..ein Truppenführer, keine Ahnung wie hoch. Er dürfte zur Besatzungszeit einfach verschwunden sein...ich kann mir nicht vorstellen, dass es darüber keine Aufzeichnungen gibt, wenn ein so hohes Tier verschwindet. Vermutlich wurde er zuletzt in der Nähe der Retekberge gesehen...?!"

Ohne zu Fragen nimmt sie der Priesterin die Flasche erneut aus der Hand und nimmt einen weiteren tiefen Zug, mit genüsslich geschlossenen Augen.

"Außerdem...will ich alles wissen was es über das Wasser des Glaubens gibt, sowie zu Mediathas Kelch...und dann wäre es ausgezeichnet, wenn du rein zufällig alle existierenden Sternenbilder aus dem Kopf aufzeichnen könntest, oder mir sagen könntest ..." sie unterbricht sich selbst um noch einen Schluck zu nehmen.

Dieses Mal zuckt sie jedoch mitten im trinken zusammen, hustet, prustet und gibt die Flasche dann der Priesterin zurück.

Mit einem wütenden funkeln in den Augen, starrt sie ins Nichts als sie noch mit rauer Stimme anfügt "Anathas Gabe...ich dachte erst es wäre 'Wissen' aber ich fürchte, damit liege ich ziemlich falsch...?!"
Gespeichert

Mein Seelentier ist ein Mettigel.
Ayla
Bäcker, Schüler und Diplomat
Administrator
Titan
*****
Beiträge: 4410


Oh schau mal ein Schmetterling!


« Antworten #59 am: 20. Juni 2015, 14:12:33 »

Als Rika den Inhalt der Flasche ausprustet schaut die Priesterin tadeld und nimmt die Flasche zurück um selbst einen Schluck des schweren, gewürzten Rotweins zu trinken.

"Tja als Anathas Gabe würde ich denke ich als erstes Magie bezeichnen. Doch man kann damit durchaus auch den Verstand oder Wissen bezeichnen. Kommt wohl auf den Kontext an. Oder von wem das Wischi Waschi Gerede kommt."

Sie schmunzelt belustigt.

"Was den Rest an geht. Sternenbilder sind recht einfach. Ich kann dir durchaus ein paar aufmalen. Aber wenn du alle willst, weiß ich wo es hier einen Folianten gibt. Da sind zumindest die condrianischen drin. Ich mein auf der ganzen Welt gibt es eine Menge und jede Nation benennt sie anders."

Wieder überlegt sie

"Mmm Wasser des Glaubens? Das kann wirklich eine Menge heißen. Aber in Zusammenhang mit Mediathas Kelch, also Liquor, würde ich davon aus gehen das damit einfach geweihtes Wasser gemeint ist. Also ich meine was den Kelch angeht du kennst doch Geranes Geschichte oder? Wenn du da noch mehr drüber wissen willst würde ich an deiner Stelle in den heiligen Hain gehen. Da ist das meiste Wissen der Mediathakirche versammelt. Außerdem gibt es heilendes Wasser, und generell tolle Heilluft. Wird dir sich auch so gut tun selbst wenn du da nicht findest."

Sie grinst und nimmt wieder einen Schluck... bald musste die Flasche leer sein.

"Kaleb Fenriseis... ernsthaft? Nekaner sind echt noch schlechter als wir mit Namen...wenn mein Kommandant so heißen würde"

Sie schüttelt den Kopf

"Aber gut wem sag ich das, ihr Falken nennt eure Komandanten Wölfe. Nun wie dem auch sei. Ich glaube ehrlich nicht das du was über einen Nekanischen Soldaten im Tempel finden wirst. Als vielleicht hat einer der Anatha Schwestern was gesammelt. Aber sind wir mal ehrlich die Rebellen waren nicht wirklich gut in Planung oder Buchhaltung. Und viele Aufzeichnungen sind zerstört worden. Ich würde dir empfehlen in der Akademie nach zu sehn da sind doch alle Rest Nekaner...oder in Nektor. Vielleicht in der Raatsburg aber ich kann mir nicht vorstellen das die da  überhaupt irgend was nützliches haben"

Sie will wieder einen Schluck nehmen, schaut dann aber in die Flasche und schwenkt sie ein wenig. Wohl um herauszufinden wieviel noch darin ist. Ein wenig unglücklich seufzend hält sie Rika wieder die Flasche hin.

"Rest? ...oh da fällt mir ein du könntest auch die Aegiden fragen. Wenn das ein hohes Tier war müssten die den doch kennen...oder zumindest von gehört haben"

Die Priesterin zuckt mit den Schultern und schaut abwartend zu Rika.
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4] 5
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Theme based on Diablo3 theme by Vaun.
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.029 Sekunden mit 19 Zugriffen.