08. Juli 2020, 23:03:10 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Kalender Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: Condra 11 - Im Süden nichts Neues: Nachlese  (Gelesen 2795 mal)
Lix
Condra-Mitglied
Titan
*****
Beiträge: 3918



« am: 29. April 2014, 11:58:55 »

Ich für meinen Teil bin noch viel zu platt, um irgendwas Kohärentes zum Con zu sagen, aber wenn ich mir so die Besucherzahlen im Forum angucke, scheint da Kommunikationsbedarf zu sein... ;-)
Bitte, gerne, hier rein!
Gespeichert
Maria
Queen of Deadlines
Globaler Moderator
Titan
*****
Beiträge: 4148



« Antworten #1 am: 01. Mai 2014, 00:31:30 »

Zitat Chevalier (NSC, einer der Wölfe Nekas) aus dem Inlarp-Forum:
Zitat
Bin wieder da und...argh, der Muskelkater! Bin schon lange nicht mehr als NSC unterwegs gewesen, aber Condra 11 war mit so der beste Beweis dafür, dass man als NSC extrem viel Spaß haben kann (und dabei noch von der Orga sehr gut gefüttert wird). Laudate Hydracor!
Gespeichert

Squirrels on my lawn
are never there
when I hold the hose.
(Lorna Dee Cervantes "American Haiku")
Rika
Mettigel
Condra-Mitglied
Meistermagier
***
Beiträge: 912



« Antworten #2 am: 01. Mai 2014, 08:38:58 »

Unfassbar das noch keiner was geschrieben hat...vielleicht liegt es am globalen Muskelkaterphänomen?! Meiner ist nämlich auch immer noch da Lächelnd

Location:
Im Gegensatz zu den meisten anderen, war für mich die Location neu und ich bin hin und weg! Das Tal ist mega cool und der Wald drum herum war (für meine Verhältnisse Lächelnd) auch mal nicht so ewig hoch, so dass ich sogar mal durch die Gegend stiefeln konnte ohne das Gefühl gehabt zu haben gleich ne 4. Klasse Wandertour hinter mir zu haben. Ich fand das Gelände außerdem sehr gut genutzt von der Verteilung der Plotorte her, obwohl ich vieles wohl gar nicht gesehen habe Smiley.

Plot:
Mehr als reichlich!!! Dennis und ich haben mal ausklamüsert, dass es wohl der erste Con von uns gewesen sein dürfte, bei dem wir am Ende über so ziemlich alle Hauptstränge Bescheid wussten (und einige Nebensachen) und das war schon gewaltig!! Ich habe mich zeitweise etwas erschlagen gefühlt, weil immer mehr und mehr Infos reinkamen aber ich dieses Mal nicht das Glück hatte, den Überblick verlieren zu dürfen (war ja kein Wolf da der uns alle an die Hand nimmt Lächelnd) und gleichzeitig der Druck stieg, endlich handeln zu müssen...ja aber wie denn? Lächelnd Denn eigentlich war ich die ganze Zeit mit meiner eigenen kleinen Welt bzw. Plot beschäftigt und das war mega cool, denn der Befehl lautete ja: Herausfinden was uns passiert ist, herausfinden wo die anderen Falken abgeblieben sind! Damit war ich persönlich völlig ausgelastet, weil die Erkenntnis, was geschehen war so viel Spiel für mich persönlich geschaffen hat, dass ich auch noch zwei Tage hätte weiter machen können Lächelnd. Vielen Dank dafür!

NSC:
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...einfach extrem cool. Was unglaublich schön ausgespielt wurde, war diese ätzende Grauzone zwischen gut und böse mit dieser absoluten Überzeugung: Wir tun das richtige! Das war grandios und auch genau das was mich immer wieder ins Zweifeln gebracht hat! Aber auch die Handtuchköppe und die Kommunikation über Hand und Fuß und die unendliche Geduld mit uns Lächelnd nur um dann festzustellen, dass wir mal eben ne Stunde aneinander vorbeigeredet haben! Oder aber die irren Dorfbewohner (ich war etwas neidisch...wäre auch gerne irre gewesen) die anscheinend nur "Laudate Hydracor" sagen konnten Lächelnd. Mehr dazu aber weiter unten!

SC:
Jo...schönes Spiel gab es mit Eckland, die sind einfach toll, wenn sie verletzt sind Lächelnd alle wollen immer die Fingerfuchtler, aber jeder Eckländer der am Boden liegt ist immer potentiell Arbeit für mich Zwinkernd. Die Vahninger waren auch toll, insbesondere am Ende als die dann rausrückten, warum die eigentlich da waren. Spannend fand ich, dass es uns bis zum Ende hin nicht wirklich gelungen ist gemeinsam zu handeln...ich persönlich schiebe das ja auf Dennis fehlende Führungskompetenz Lächelnd wäre Lars als Valentin da gewesen, hätten alle bestimmt artig Händchen gehalten und den bösen/guten/grauen Magier vermöbelt Lächelnd.

Orga:
Immer präsent aber nie unangenehm! Ich hab immer jemanden gefunden wenn ich was brauchte, hab mich aber nie belästigt gefühlt oder zehntausend Funksprüche oder so mitbekommen. Top!

My personal best of:
# Achim der oben auf dem sehr steilen Hang steht und brüllt: "Rika, ich habe ein Geschenk für dich. Hanok darf mit einer Waffe in der Hand sterben." ...Dennis eine Waffe gibt und ihm einen Dolch in den Nacken rammt...Achim...ich mache dich für 80% meines Muskelkaters verantwortlich sowie 50% meiner Verletzungen...Dennis hat gezählt...ich war in 90 Sekunden den Hang rauf: betend, kreischend und Befehle am brüllen!

#Jeder einzelne Besuch in der Hütte und jedes zusammentreffen mit Acharon...jedes Mal fühlten sich seine Worte falscher an und jedes Mal ist es mir nicht gelungen den Fehler im System zu finden...und dann rettet der Affe mir auch noch das Leben UND wird Draco....Mist!

#Tim, Tim und immer wieder Tim Smiley wer oder was hat ihn erschaffen, wo kommt er eigentlich her, dieser Tim? Die schönste Szene mit Esteban war allerdings am Ende in der Hütte: gebrochen, irre, verlassen...wo ich mir hämische Kommentare echt verbeißen musste...die Genugtuung war allerdings groß, ihn mit den selben Ketten zu fesseln mit denen er auch seine Opfer gefesselt hatte...

# Mit Thomas im Zelt zu sitzen und über ne Stunde zu gestikulieren ("Aha der Schleier hier ist also dünn..." zwei Stunden später stellte sich raus, nein: Der Ort heißt dünner Schleier) und dabei massig Missverständnisse zu produzieren!

# Dennis dabei zu zusehen, wie er Kommandant spielt...und dabei mega angepisst ist Smiley

# Rika zu spielen nachdem Hanok sich freiwillig eingetauscht hatte, mit der Erkenntnis: Du gibst jetzt Befehle! Mit der freundlichen Unterstützung von Andi und seinem ewigen "Es muss eine Entscheidung getroffen werden!"...die schlimmste halbe Stunde in Rikas Existenz...hätte man in ihren Kopf geguckt hätte man nur gehört: "Oh nein, oh nein, oh nein, oh nein, oh nein, oh nein, oh nein." und dann doch Hanoks letzten Befehl ausführen, die anderen Gruppen zum Kampf gegen die nekanische Priesterin bewegen...da zeigte sich Rikas Kompetenz in Sachen Diplomatie ("Ihr kämpft mit, ne?") vor allem bei unentschlossenen Parteien ("Warum sollen wir denn gegen die kämpfen?"/ "Was für ne dumme Frage: Nekanerin, Monster des Glutwurms?!" / "Ja, aber was will die denn?"/ "HALLO??? Nekanerin, Hexe des Glutwurms!!!")

#Direkt bei der Ankunft zuerst völlig verzweifelt umarmt zu werden nur um dann zu hören "Nehmt die Kopftücher ab, keiner darf wissen das ihr Falken seid!"

#Beten am Fluss, gesponsert vom lieben Wölkchen Néomi Smiley

# Thorwas und Rikas Emo Gespräch, als alle anderen schon OT waren mit dem Fazit: Beichten und Beten Lächelnd

#Die Szene mit Anke...die mir verschlagenem Gesichtsausdruck sagte "Ja ihr habt allen viel geholfen...mit dem Messer...sie fürchten euch...ihr wart viele mal dort oben" Booooah...mega fies... Smiley und dann noch Marianna die immer wieder sagte "Aber es ist doch passiert" als ich um Vergebung flehte...

#Die Erkenntnis einen Mesiter getötet zu haben...der auch noch sagt er vergibt mir dafür...es nahm einfach kein Ende Lächelnd

#Basti und seine Kiste...das war ein cooles Gespräch...

#uvm...das mir gerade nicht mehr einfällt Smiley

Insgesamt ein dickes Dankeschön, für die persönliche Note bei dem Con und diese wunderschöne Grauzone! Das wird ein Nachspiel haben... Smiley
Gespeichert

Mein Seelentier ist ein Mettigel.
BlackandGold
Söldner
**
Beiträge: 231


« Antworten #3 am: 03. Mai 2014, 19:43:50 »

1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung. (Für Con geeignet? Gut Erreichbar?)

Sehr hübsch. Ich habe es als umfangreicher genutzt erlebt als beim Sturm damals. Auch für mich als ungeübten Rüstungsträger waren die Wege OK.

2. Unterbringung

Naja, Zeltcon halt. Zwinkernd

3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)

Selbstverpflegung halt. War lecker. Zwinkernd

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel. (Wurden jeweilige Rollen gut gespielt? Anzahl genügend?)

Joa. Was ich erlebt habe, war sehr cool, leider war ich von der Rolle her nicht der Hauptansprechpartner für irgendwelche Sprechrollen. Smiley

5. NSC hinsichtlich Kampf ( Was war gut, was war schlecht, Anzahl ? )

Tja. Das war durchwachsen. Sehr coole Nummern (bspw. schöner Charge, nette Nekanernummern) erlebt, aber auch uncoole. Gerade die Härte bei einigen Kämpfen fand ich etwas fraglich. Im Nachhinein war ich halt glücklich, dass Jenny den Condra nicht als ersten Con für ihre Kämpferin ausgesucht hat, das wäre nichts für sie gewesen. Die beiden Spitzen, die ich persönlich erlebt habe, habe ich jeweils auf dem Con geklärt, waren allerdings beide unnötig gewesen. Die waren aber halt nicht der einzige Härtefall, auch andere NSCs haben durchaus mal härter zugelangt.

6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse etc. )

War OK, keine unsicheren Kämpfe. Fackeln finde ich geiler als Gaslampen, was offenbar für mehrere Spieler gilt. Danke an Maria für das Eingehen auf unsere Wünsche.

7. Plot ggf. Unterplots ( Was hat gefallen, was war unverständlich)

Ja... Meine Meinung ist fix: Sandbox-Cons gehören besser ausgeschrieben. Das Problem hatten wir letztes Jahr auf dem Wald von Arden exakt genauso. Der Plot war für mich etwas undurchsichtig, auch wenn sich im Nachhinein herausstellte, dass ich mehrfach Recht hatte (Opferstein, Brunnen). Leider war aufgrund der Unentschiedenheit der Spieler der Plot nicht so erlebbar.
Negativ fielen mir zwei Dinge vor allem auf:
a) Die Abhängigkeit von den Magiern: Pyro geht los und als Krieger ruft man nach Magiern, die da irgendwas machen und dann läuft man der SL hinterher.
b) Das Ende. Das Ende wirkte sehr geskriptet und wenig als etwas, worauf man hätte Einfluss nehmen können, letzten Endes hatte man das Gefühl, dass man auch hätte 24h Grillen können und es wäre genauso passiert. Sowas ist doof.

Im Vorneherein wurde ja gesagt, dass man sich selber aktiv aus dem Lager bewegen muss. Leider gab es für mich sehr wenig Ansätze, herauszufinden, WOHIN man sich bewegen musste, weswegen ich mehrfach unmotiviert einfach in den Wald mitgelaufen bin... Hier wären auch ein paar mehr Hinweise hilfreich gewesen.

8. Ambiente ( hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC´s ect.)

Hier haben sich eindeutig die Stärken der Orga gezeigt: Viele aufgebaute und cool gebaute Strukturen, schöner Brunnen, etc. Also eindeutig viele Pluspunkte.

9. SL (war SL immer präsent? War SL kompetent, gab es offensichtliche Absprachefehler? Ausreichende Anzahl vorhanden?)

Ja, immer wenn man eine brauchte, war eine da.

10. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet? (Gab es hier offensichtliche Fehler ?)

Äh ja... Ich habe vorher eine gewisse Skepsis alleine auf einer Metaebene gegenüber diesem Mix zwischen DKWDDK und DS gehabt und das war nicht ganz falsch. Das Darstellungsniveau, das man von einem Halb-DKWDDK-Con erwartet, konnte ein "Windstoss, Abstand, Schlaf"-Magier nicht ganz erfüllen. Das gilt nicht nur für die NSCs, auch auf SC-Seite gab es da einige Unannehmlichkeiten. Ich nehme die Engonier dabei nicht raus, von denen kamen auch so einige Call-Zauber.

11. Wie fandest du deine Mitspieler ? (außer eigene Gruppe)

Eigentlich viel Cooles dabei. Keine OT-Blasen erlebt (sehr selten, also cool!), schöne Klamotten, top. Leider war die IT-Führung (also Jerevan) sehr wenig entscheidungsfreudig und so mancher Altspieler (v.a. Mondkind) hat uns auch sehr ausgebremst. Das ist nicht direkt deren Schuld, aber es hat den Con so ein wenig runtergezogen.

12. Was hat dir am Con besonders gut gefallen?

- Das ich den neuen Weg Tiors durch die suizidale Aktion im Ritualkreis demonstrieren konnte

13. Was war auf dem Con echt schlecht?

- Das wissen die betroffenen Leute

14. Würdest du nochmal bei diesem Veranstalter einen Con besuchen? BZW. allgemeine Abschlussnote

Ja, würde ich. Das Preis-Leistungs-Verhältnis war in Ordnung und was aufgebaut wurde, war durchaus sein Geld wert. Ich hatte meinen Spass und die Dinge, die mich wirklich geärgert haben, waren nicht der Orga anzulasten.
Leider war der Con an sich eher durchschnittliche Abenteuer-Con-Kost. Ich habe versucht, meine Erwartungen nicht am letzten Con dieser Orga, den ich miterlebt habe, auszurichten, aber vielleicht ist mir dies nicht gelungen... Ich weiss es nicht.
Insofern, ohne Hinblick auf die Orga, fand ich den Con voll befriedigend: 3+.

Um noch konstruktive Hinweise zu geben, was ich besser gefunden hätte:
- Sandboxplot vorher ankündigen
- Bei offensichtlicher Entscheidungslämung der "Anführer" auch im Sinne der Subalternen flexibler agieren
- Endrituale flexibler gestalten oder zumindestens das Gefühl des "Skripts" verhindern
- Regelwerk irgendwie sinniger formulieren, Regelwerksparadigmen ("Wer entscheidet über die Wirkung einer Aktion") auf gleiches Niveau bringen

Teilen der Orga kann ich das gerne auf gemeinsamen Berglagern das nochmal weiter ausführen. Zwinkernd
Gespeichert
DKW
Administrator
Großmeistermagier
*****
Beiträge: 984


Remember: KING KONG died for your sins


« Antworten #4 am: 04. Mai 2014, 14:21:39 »

1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung, ist es für einen Con geeignet?)
Da ich wohl zu den Wenigen gehöre, die das Gelände noch nicht kannten, muss ich sagen, war ich sehr angetan (das ist schwulstig für begeistert). Es ist abgelegen und trotzdem gut erreichbar, es ist gleichzeitig weitläufig und doch überschaubar. Und auch wenn es klar ist, dass fehlender Strom die SL eher nervt, ist mir das als Spieler natürlich völlig Hupe! :-D

2. Wie fandest du deine Mitspieler?
Sehr angenehm. Auch wenn man natürlich nicht immer mit jedem kann oder einer Meinung ist, gab es keine Totalausfälle (so wie Lord Stäbchen, falls sich noch wer erinnert). Ich habe mich in allen Situationen wohlgefühlt. (Das meine ich spielerisch, nicht inhaltlich, was ja gut ist.) Spielanreize wurden immer angenommen  und auch immer wieder angeboten.

3. NSC hinsichtlich Rollenspiel. (Wurden jeweilige Rollen gut gespielt? Anzahl genügend?)
Das gleiche wie bei den Mitspielern. Wäre es bei Manchen nicht aufgrund der Rolle klar gewesen, hätte ich gemeint nur mit Spielern zu spielen. ;-)

4. NSC hinsichtlich Kampf (Was war gut, was war schlecht, Anzahl?)
Ich hatte hier auch nichts auszusetzen.

5. Plot ggf. Unterplots (Was hat gefallen, was war unverständlich?)
Der Plot war soweit verständlich und die Informationen gut transportiert. Zumindest empfinde ich das so. Ob es der Wahrheit entspricht sei mal dahingestellt. :-) Die Plotdichte, wenn man die Unterplots dazu nimmt, war aber schon krass. Hätte ich diesmal nicht mit an den Besprechungstischen gesessen, dann hätte ich von der Existenz mehrerer Subplots nicht einmal etwas mitbekommen.
Ich muss allerdings zugeben, dass ich was Anderes erwartet hatte. :-) Das ist nicht negativ gemeint, sondern eine reine Feststellung, aber prinzipiell war das ein klasischer Abenteuer-Con-Plot à la „Kultist macht böses Ritual im Wald“. Nur schicker verpackt.

6. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend
Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC´s etc.)
Nichts zu meckern und Acharons Butze war wirklich schick, von innen wie von außen.

7. SL (war SL immer präsent? War SL kompetent, gab es offensichtliche Absprachefehler? Ausreichende Anzahl vorhanden?)
Nichts zu meckern: Wann man eine brauchte, war sie da. Und wenn man keine brauchte, hat sie nicht genervt.

8. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet? (Gab es hier offensichtliche Fehler?)
Ich hatte kein „Das kannst du gerade nicht, weil du das gerade nicht kannst.“ Erlebnis und auch sonst keine Kollision mit irgend einem Regelwerk. Aber als nicht-magischer Charakter ist das auch einfacher.

9. Preis-Leistungsverhältnis?
Gut.

10. Was hat dir am Con besonders gut gefallen?
Ich durfte einmal in die Schuhe Valentins schlüpfen, die kann er behalten.

11. Was war auf dem Con echt schlecht?
Ich durfte einmal in die Schuhe Valentins schlüpfen, die kann er behalten.

12. Abschlussnote/Fazit
2-

Für ein sehr gut war die Handlung, zumindest für Hanok, einfach nicht überraschen genug. Außerdem irritiert mich noch die Gelassenheit Hydracors gegenüber Menschenopfern, ich dachte immer, das sei nicht sein Stil. :-)
Das Minus gibt’s für die Nekanische Armee. Ehrlich? Wie viele lungern davon denn noch in Condra rum? Salamander-Pack…
Um nur ein befriedigend zu geben fühlte ich mich zu gut unterhalten.

Ansonsten danke ich euch für ein schönes und unterhaltsames Wochenende!

Oh, und @Rika: :-P
Gespeichert

"Mätti, das war eine verletzend klare Ansage!" Björn als NSC auf dem "Spuren im Schnee"
Mondkind
Krieger
**
Beiträge: 441


WWW
« Antworten #5 am: 04. Mai 2014, 14:54:26 »

Möchte auch mal meinen Senf dazugeben, versuch mich aber etwas kürzer zu fassen:

1. Ich fand das Gelände absolut brauchbar. Die gebauten Sachen fand ich sowohl von den Ideen her (z. B. die Glaskugel) als auch von der Umsetzung her (z.B. der Stein) super kreativ und schön gestaltet.

2. Die NSCs waren auch total super, vor allem in den Verrückten-Rollen total Klasse Smiley Kann gar nicht alle benennen, aber neben Acheron und Esteban sind mir vor allem Tobi, der Ork mit dem Schädel, aber auch der angekettete Turban-Träger, den ich versuchte mit Würstchen zu füttern, und Mättis NPC in Erinnerung geblieben - und natürlich das Mädchen mit der Phiole, das mich nebenbei abgestochen hat - total stimmig... Smiley.

3. PLOT: Ich persönlich stehe total auf die allgemeine Spannung zwischen gut und böse, zwischen moralisch vertretbar und verwerflich, und habe insoweit auch das diesbezügliche hin und her bezogen auf Acheron genossen. Wenn man schon von Anfang an weiß, wer die Guten und wer die Feinde sind (also vielleicht mit Ausnahme von Nekanern), dann wäre das Leben doch langweilig.... Und es gibt eben immer auch die Grauzonen und die guten Absichten mit den bösen Folgen...

Freitag abend war Mondkind noch der festen Überzeugung, Acheron sei der "Böse", doch im weiteren Verlauf wurde sie immer unsicherer... und immer mehr von ihm eingenommen, seit sie ihm begegnet ist. Und ihren Hintern hat er Samstag auch mindestens zweimal gerettet, das trägt nicht unbedingt zu einer objektiven Sichtweise der Dinge bei... Insofern mein Rat an meinen geschätzten Vorredner: Ich freue mich, wenn ich nach meiner Meinung gefragt werde (oder vielmehr Mondkind), aber das heißt doch nicht, dass Ihr das genauso sehen oder gar tun müsst, was Mondkind sagt (es sei denn, Mondkind sagt, dass ihr tun müsst, was sie sagt^^)... Smiley))
Hab Gorix ja auch nicht davon abgehalten, in die Messe zu platzen und Acheron herumzuschubsen, nicht mal verbal...

Und mein Fazit an die SL - Mir hat das als Hauptplot echt gut gefallen Smiley. Über das Ende kann man sicher streiten, er hatte zweifellos eine Strafe verdient - wobei ein weltliches Gericht ja auch keine härtere Strafe als den Tod hätte verhängen können...

Ich fand auch, dass wirklich genügend Plotstränge/Nebenplots vorhanden waren, um alle, die was machen wollten, auch auszulasten; zeitweilig war wirklich viel zu tun Smiley. Schade war, dass mich das Dolchattentat unmittelbar vor der Messe erwischt hat, die hätte ich gern gehalten... andererseits war das folgende Spiel vor allem der NSCs auch sehr schön... Außerdem fand ich von Seiten der Spieler positiv, dass der Informationsaustausch und die Zusammenarbeit, soweit ich es zumindest mitbekommen habe, überwiegend ziemlich gut geklappt haben Smiley.

4. Mein persönliches Fazit: Für Euch würde ich sogar nochmal wieder im Zelt übernachten^^...

Über eine Fortsetzung würde ich mich freuen. Vielleicht bekommen wir ja bald echte Hydracorgläubige Orks, die wir taufen und als Falken ausbilden können - nennt sich dann Falke mit Migrationshintergrund... (*duck weg*).

Vielen Dank und gerne wieder Smiley).
 

 
Gespeichert

Es genügt nicht, zum Fluß zu kommen mit dem Wunsch, Fische zu fangen. Man muß auch das Netz mitbringen. (Tso Tschuan)
Trück
Imp
*
Beiträge: 7



WWW
« Antworten #6 am: 07. Mai 2014, 13:52:31 »

Con war klasse!!! Großartig! Smiley

Danke Lars für das Einstiegsbriefing! So kamen wir toll rein. Klarer Auftrag und dabei noch jemanden beschützen. Als Tryck dann eine private Audienz beim Acharon bekam – was sehr geil war (Glocke, Licht, Gespräch…), fühlte es sich plötzlich ziemlich falsch an, zusammen mit der Vampirin einen Anschlag auf den werten priester auszuüben. Die anderen Vhaninger waren sauer auf mich, weil der Plan eigentlich schon stand. Wir drehten häufig, aber hielten daran fest: die Vampirin muss sterben! Und selbst der Plan wurde kurz vor Durchführung „leicht“ adjustiert. Zwinkernd

Vampirin mit Helferinnen im Wald war klasse! Auch die Kämpfe mit den Degenerierten. Zu dritt im Wald verteilen, unten bleibt Troal mit der einer Fackel. Man wusste irgendwann nicht mehr, wer wer ist und wer wo ist. Einer der Biester kriegt mit zu packen, Dag eilt um Hilfe: „Los, schlag zu!“ Und Dag traf ein paar Mal ordentlich, leider aber mich.

Sehr hot war auch unser Totalverlust oben (kurz vor „Schatzbergung“). In kurzer Zeit lagen wir alle bewusstlos am Boden. Als laaaange nichts passierte (Dank an die NSc, die auch noch tapfer im Ameisennest liegen blieben), sagten sich einige „Okay, jetzt gehen wir drauf“ zum Glück kam Rettung. Danke nochmal an alle! Smiley

Einsiedler im Zelt und Verteidiger der Truhe: Großartig! Hat richtig Spaß gemacht, nichts zu verstehen! Klasse dargestellt!!!

Micha in seiner verrückten Doppelrolle war mega krass: „Okay, es gibt noch etwas sehr wichtiges, was ich Euch sagen muss, und zwar…aaaaaahrgh“ und schwubs, war der Bastard wieder der andere. Traurig

Insgesamt: weltklasse NSC! Kämpfe mit Nico, Lars, Tim, Denise und v.a. war ein Genuß! So machte Kämpfen richtig Spaß! Klasse ausgespielt!
Vor allem die „kleinen“ Szenen im Hintergrund waren beeindruckend. Da kommt mir gerade Tobi in den Sinn, wie den Totenkopf versucht zu füttern.

Es gab immer was zu tun, wurde nie langweilig. Alle waren IT, die Welt authentisch…Wann genau macht Ihr Condra 12? Und wo muss ich überweisen?

Viele Dank an Orga und NSC für dieses tolle Event!


Tryck/Hetmann der Vhaninger/Heiko
Gespeichert
Ginkus
Imp
*
Beiträge: 5



« Antworten #7 am: 09. Mai 2014, 19:22:48 »

Ich möchte auch noch ein Feedback geben, denn es gibt viel zu loben und aus meiner Sicht nur sehr wenig zu meckern. Es war eine geile Veranstaltung und aufgrund der hohen Dichte toller Rollenspieler (NSC/SC) mit sehr vielen coolen Einzelszenen gesegnet.

Diese Con hat uns echt gefordert. Wir sind als Vhaninger (>> Nordleute) so stark in die Bretagne gekommen, wie schon lange nicht mehr. Nicht nur, dass wir im Wald schon auf dem Schoß unserer Vorfahren gesessen haben, bevor wir noch einmal ins Licht der Welt gezerrt wurden. Sondern es war echt schwierig, sich an seine Versprechen zu halten. Mehrfach gingen wir Zusagen ein, die wir kurze Zeit später lieber wieder gekippt hätten. Das moralische Dilemma hatte bei uns ne Dauerkarte.

Doch im Einzelnen:

Orga:
Eine gewohnt saustarke Truppe mit einem Hang zu krummen, hintergründigen, grauen Charakteren. Liebenswert, intelligent und ein bisschen wahnsinnig. Wer Euch als Spieler nicht mag, hat nix kapiert.

NSC:
Sehr viele vielschichtige Rollen. Die richtigen Leute an den richtigen Stellen. Ein charismatischer Acharon, ein doppelgesichtiger Balduin, ein ehrwürdiger (und unverständlicher) Eremit, ein fröhlich-untoter Führer, eine rachsüchtige, gedemütigte Vampirette, herrlich verrückte Dörfler, u.v.a. . Großartig! Die Infights mit den NSC gehören zu den besten Kämpfen, was ich bisher erlebt habe, insbesondere beim Hinterhalt im Wald und bei der Nekanerschlacht auf der Wiese.

Ort:
Toller Larport mit schönen Stellen, dazu gewohnt anstrengend. Ich höre meine Lunge jetzt noch pfeifen!

Atmo/Emo:
Nachts im Wald mit dem Wetterleuchten auf Monsterjagd >> Hammer!!! Das war saugruselig und adrenalinfördernd. Und die Rettungsaktion der opferbereiten Falken >> auch Hammer!!! Das war auf den letzten Drücker.

Plot:
Wohl gewollt undurchsichtig. Ich bin hin- und hergefallen in meinen Meinungen über bestimmte Leute. Richtig festen Boden habe ich nicht unter die Füße gekriegt. Es gab stets viele Möglichkeiten (was ich sehr mag). Das Ende war für meinen Geschmack jedoch etwas zu geskriptet. Da hätte ich mich über etwas mehr Entscheidungsfreiheit gefreut.

Spieler:
Viele gute Spieler, ich habe ambientige Auseinandersetzungen gesehen und tolle Heilungen erlebt! Der Koch und seine Frau waren klasse! Überhaupt waren die Leute, mit denen ich gespielt habe, durchweg smart!

Overall:
Leute, Ihr ward geil! Wann, sagtet Ihr, ist Eure nächste Con?

Throal, der Ältere aka Christian
Vhaninger

Gespeichert
Jerevan
Goblin
*
Beiträge: 16



WWW
« Antworten #8 am: 12. Mai 2014, 18:49:37 »

So, ich schaffe es dann auch mal endlich, mich zu äußern.

1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung, ist es für einen Con geeignet?)
Das Gelände ist eines der besten fürs Wald-und-Wiesen-LARP, das ich kenne, und noch dazu so wundervoll nah dran an uns.

2. NSC hinsichtlich Rollenspiel. (Wurden jeweilige Rollen gut gespielt? Anzahl genügend?)
Alle Rollen, die ich erlebt habe, waren toll! Acheron hat mir wahnsinnig gut gefallen, gerade weil ich mir nicht darüber klar werden konnte, ob er nun belobigt oder gepfählt gehört. Außerdem fand ich die Spielszene mit Afrus (tut mir leid - wie schreibt man deinen Namen?!) als nekanischer Gefangenen (und nachher als tote Nekanerin) toll. Aber das sind bei Euch ohnehin immer die intensivsten Rollenspielmomente, wie auch auf dem Congonien, als ich gefangen war.

3. NSC hinsichtlich Kampf (Was war gut, was war schlecht, Anzahl?)
Die Kämpfe waren toll! Vor allem die Tatsache, dass man sich teilweise seit Ewigkeiten kennt, hat es mehreren NSCs wohl leicht gemacht, voll in mich reinzuchargen - und es war prima. Dann konnte ich das gleich erwidern. Ich habs echt gern handfest beim Kämpfen, von daher - super!

4. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse etc.)
Abgesehen davon, dass ich mich bei dieser Kampfqualität gerne noch sehr viel mehr gehauen hätte, alles toll.

5. Plot ggf. Unterplots (Was hat gefallen, was war unverständlich?)
In der Titelzeile steht zwar "ggf. Unterplots", aber... sagt mal, habt ihr sie noch alle? Wie viele kleine Plots/Wesen/verschiedene Gegnertypen/Probleme waren das denn bitte? Nachdem ich so allmählich zu einer Führungsfigur avanciert bin und daher alles an mich herangetragen wurde, war irgendwann der kleinlaute Punkt gekommen: "Oh nein, bitte nicht noch etwas..." Den Überblick habe ich nur mit allergrößter Mühe (und sicher nicht vollkommen richtig) behalten.
Was macht ihr derzeit mit den Plotbüchern? Zu einem Fernsehturm aufstapeln? Dick genug dürften sie sein.

6. Ambiente (hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall, Ausrüstung, Klamotten der NSC´s etc.)
Was ich gesehen habe, war toll. Bis auf Acherons Hütte war das aber nicht viel. Also, was ich gesehen habe, meine ich. Ich war die ganze Zeit im Lager dabei, zu organisieren und zu sammeln.

7.SL (war SL immer präsent? War SL kompetent, gab es offensichtliche Absprachefehler? Ausreichende Anzahl vorhanden?)
Alles prima! Vor allem meine so persönliche Einführung von Lars ins IT-Geschehen war superklasse! Ich fühlte mich so derart "nach Hause gekommen", wie das nicht mal in Grenzbrueck der Fall ist. Danke vielmals!

8. Wurde zuviel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet? (Gab es hier offensichtliche Fehler?)
Das Regelwerk hat sich vornehm zurückgehalten, wie sich das gehört.

9. Preis-Leistungsverhältnis?
Jederzeit wieder, auch für mehr! Ich bin und bleibe fester Kunde.

10. Was hat dir am Con besonders gut gefallen?
1. Oben benannte Gespräche mit NSCs
2. Wetterleuchten!!!
3. Das Klassentreffen-Gefühl. Praktisch alle alten Gesichter wieder da, Bekanntschaften wieder aufgefrischt.
4. Meine persönliche Entscheidungsszene am Ende - soll ich in den Kreis treten und versuchen, Draco zu werden? Die Tatsache, dass ich mir sicher war, große Chancen darauf zu haben (wie Néo mir nachher auch bestätigte), hat das Ganze nur noch schlimmer gemacht. Das war Stress pur, aber toller Stress.
5. Die Nekanerschlacht. Mir ist das nach wie vor stets ein Fest. Etwas seltsam war diese Duellforderung vorweg. Ich hab auch vorher schon nicht so ganz verstanden, warum sich unser Mann duellieren wollte. Oder um was. Als er dann besiegt war und die Destruthebpriesterin daraufhin forderte, wir sollten uns an unser Wort halten und sie durchlassen und wir alle nur murmelten "Äh, das war doch gar nicht ausgemacht"... das hat der Szene ein bisschen Stimmigkeit und Epik genommen, das war etwas schade. Na ja, egal.
Was aber wirklich fantastisch war, war die Aktion "Wir löschen die Feuerschale!": Ich instruiere nach Information des Falken, dass wir die Feuerschale löschen müssen, zwei meiner Leute, mit Wasser in Stellung zu gehen und auf einen günstigen Moment zu warten. Als die Nekaner auftreten, stehe ich vorne und sehe zur Rechten zwischen den Zelten die Vahninger hocken. Kurze Irritation, doch dann verstehen wir uns perfekt stumm - sie werden ihnen in den Rücken fallen. Ich also sage meinen Wasserträgern, dass sie den Vahningern einfach folgen sollen, schlicht, weil ich mich darauf verlasse, dass sie das Richtige tun. Und sie tun es natürlich auch und es klappt alles perfekt! Ohne Besprechung, nur mit Blicken! Fantastisch! Jungs, ich liebe euch für diese Aktion.

11. Was war auf dem Con echt schlecht?
Dieser Punkt ist hauptsächlich Selbstkritik, auch wenn er auf dem Plot fußt: Die Entscheidungsschwierigkeit. Mein Vorredner wirft mir nicht umsonst mangelnde Entscheidungsfreudigkeit vor, das stimmte. Das war furchtbar. Dauernd höre ich neue Sachen über den Priester, dauernd wollen Leute eine Ansage, was wir mit ihm machen sollen. Ich musste viel an unseren guten Fürsten Tassilo denken. Der hätte einfach mal aufs Geratewohl etwas entschieden und wäre damit glücklich gewesen. Oder es wäre ihm wurscht. Wie immer. Aber bei dieser derartigen Grauzonennummer wusste ich zeitweise echt nicht ein noch aus, und ich wollte es - meinen göttlich-hydracorischen Auftrag im Rücken - doch unbedingt richtig machen!
Bis dahin war's aber mein Problem. Im Nachhinein aber zu wissen, dass es wirklich ergebnisoffen gewesen ist (und tatsächlich genau dasselbe passiert wäre, hätten wir schlicht und ergreifend gar nichts getan), lässt das Ganze jetzt so egal wirken. Hätte ich halt irgendwas entschieden, viel geändert hätte es wahrscheinlich nicht.

12. Wie fandest du deine Mitspieler?
Großartig! Alle alten Kämpen da, viel Wiedersehens- und Spielfreude.

13. Abschlussnote
Eine 1, es war super! Bitte, bitte, bitte, macht noch mal eins! Ich danke Euch von Herzen und in tiefster Anerkennung und Respekt vor eurer Leistung, dass ihr das trotz allem Stress mit Job, Berufssuche, Kindern etc. die uns alle ja plagen, dennoch durchgezogen habt. Alle Daumen hoch, die ich zur Verfügung habe. Ihr seid toll. Alle. Punkt.
Gespeichert
Boniface
Newbie
*
Beiträge: 4


« Antworten #9 am: 14. Mai 2014, 13:55:32 »

Nun ergibt sich auch mir endlich die Möglichkeit, eine Kritik zu schreiben. Entschuldigt die Verspätung, da die Erinnerungen Condra 11 bereits ein wenig von der Grenzwacht überdeckt werden, nur recht kurz.
Also, aus Sicht von dem 16-Jährigen Jungspund, der nach zwei Jahren LARP nun zum ersten Mal NSC war:

1. Gelände (Wie fandest du das Gelände, die Umgebung. (Für Con geeignet? Gut Erreichbar?)

Äußerst schön gelegen, war von allem etwas da, Passanten waren nur ab und zu auf dem Wanderweg, aber das wurde auch vorher angekündigt. War in Ordnung.
Ansonsten echt geniales Gelände! Top.

2. Unterbringung, entfällt in unserem Falle ja Zwinkernd

Jurte halt. War in Ordnung, nichts besonderes aber gut.

3. Essen (Qualität und ggf. Kosten, Küche, Tavernencrew?)

Der NSC-Fraß war echt super! Hut ab vor der lieben Elli! Hat sehr gut geschmeckt, war reichlich und es wurde sich sogar um meine Ei-Allergie gekümmert. Parfait.

4. NSC hinsichtlich Rollenspiel. (Wurden jeweilige Rollen gut gespielt? Anzahl genügend?)

Aus NSC Sicht kann ich leider nur zu wenigen etwas sagen, da ich bedauerlicherweise nur einen Bruchteil aller Orte in Action gesehn habe…
Das was ich miterlebt habe war durchweg gut bis fantastisch. Ritualgestaltung, Achariden usw. Es hat großen Spaß gemacht.
Highlights waren…
Achim als Albino (by the way: ich hab noch ein paar Fotos von dir, meld dich doch mal unter oliht-s@web.de)
Micha als Acharid
Tillmann als Acheron
Stephie (richtig der Name?) als Destrutep-Priesterin
Die beiden Mädels, mit denen ich die Folterszenen für die Falken gemacht hab. Genial!!!
Und viele andere, die mir namentlich nicht mehr alle im Kopf geblieben sind.

Ich selbst hatte groooßen Spaß als abgeranzter verwirrter und total angstlicher Acharid Hans mit der Wunde an der Stirn. Wurde auch glaub ich sehr gemocht (speziell natürlich von Ingrid, danke dafür!!!).

5. NSC hinsichtlich Kampf ( Was war gut, was war schlecht, Anzahl ? )

Hat sehr viel Spaß gemacht gegen die Spieler zu chargen, rennen, und umgepompft und niedergeknüppelt zu werden. Herrlich! Auch das Wunden und Verletzungen Ausspielen macht mir persönlich immer viiieeel Spaß!

6. Kampf allgemein (Gelände, Lichtverhältnisse etc. )

War immer gut bis sehr gut.

7. Plot ggf. Unterplots ( Was hat gefallen, was war unverständlich)

Kann ich nicht viel zu sagen. Ich war nicht plotrelevant, war aber anscheinend ein wenig zu umfangreich für die armen Spieler. Lächelnd

8. Ambiente ( hier zählen gerade die Kleinigkeiten, Taverne gut eingerichtet, ausreichend Fantasyequipment überall,
Ausrüstung, Klamotten der NSC´s ect.)


Fand ich super. Stichwort Acherons Labor, das Schwitzzelt (das ich selbst eingerichtet hab, höhöö) und der Opferstein.

9. SL (war SL immer präsent? War SL kompetent, gab es offensichtliche Absprachefehler? Ausreichende Anzahl vorhanden?)

War immer da, immer nah.
Ein kleines Missverständnis gab es mit Lars, aber das habe ich durch meine unglaublich ausgeklügelte und hochintelligente Weitsicht und Weisheit kompensieren können. Zwinkernd

10. Wurde zu viel oder zu wenig auf Regelwerke geachtet? (Gab es hier offensichtliche Fehler?)

Keine Ahnung. Ich spiele immer brav nach DKWDDK.

11. Wie fandst du deine Mitspieler? (außer eigene Gruppe)

Entfällt. (Siehe NSC hinsichtlich Rollenspiel)

12. Was hat dir am Con besonders gut gefallen?

Siehe oben bei NSC hinsichtlich Rollenspiel.

13. Was war auf dem Con echt schlecht?

Die verdammte Mücke, die mir nach einer Klopperei mit den Vahningern, als ich tot am Boden lag, gefühlt eine halbe Stunde im Ohr rumbrummte. Ich war kurz vorm Rage-Mod…

14. Würdest du nochmal bei diesem Veranstalter einen Con besuchen?

Ja.


Insgesamt äußerst gelungen. Ich hatte großen Spaß!

viele liebe Grüße
Thilo
Gespeichert
Ilayda
Globaler Moderator
Titan
*****
Beiträge: 4070


« Antworten #10 am: 14. Mai 2014, 21:23:46 »

Wir sind zu alt für diesen Scheiß... Aber das haben wir beim letzten Mal auch schon gesagt. Damals war es auch berechtigt. Aber wie Lars so schön sagt: Wir sind zu alt, um jung zu sterben.
Also haben wir uns aufgerafft... tötööötötööötötööö
Ich hab schon was gesagt.
Ey watt? - Du hast den Redezapfen. Sag was!
Oh nein, Susanne schreibt schon wieder alles, was wir sagen. Halt sie auf!!!

Nein, nein, es war uns wirklich eine Wohltat das wieder einmal gemacht zu haben ... wir werden es bestimmt auch nie wieder tun ... wirklich, nein, ehrlich.

Mal sehen, wie lange wir diesmal aushalten.

Aber jetz mal im Ernst ... DANKE!!!

Ihr wart toll. Wir empfinden viel Liebe für euch, egal ob ihr uns schon nun seit XX Jahren ... Ohgottogottogott... begleitet habt, oder zum ersten Mal auf einem Con von uns gewesen seid. Ihr NSCs und Spieler gebt uns die Energie und Motivation weiter zu machen und unsere Träume und Vorsstellungen ... ach verdaammt wird das nun schnulzig ... ach ihr wisst, was ich meine.

Okay, zurück zum Boden der Tatsachen.
Das Lob für das Con gehört euch, denn ohne euch hätten wir das Con weder planen noch durchziehen können.
Danke für die Hilfe beim Aufbauen.
Danke für die Hilfe beim Abbauen.
Danke, dass ihr das "wie früher" Gefühl wieder habt aufleben lassen.
Danke, dass die NSC unsere Ideen habt lebendig werden lassen... ohne euch wären sie nur Papier. Mann muss euch nur los lassen und ihr macht Condra lebendig.
Danke an unsere Spieler dafür, dass ihr unseren Quatsch mitmacht und dass wir endlich unseren Erdbeben Traum machen können. Ohne euch hätten wir echt keinen Bock den ganzen Stress durch zu machen.

So jetzt aber mal ein paar echte Dankesworte und nicht dieser blahblahschwulst-Kram.
Man ist nie zu alt für gute Unterhaltung. Und Spaß ist das was ihr draus macht.
Wir hätten schon vor Jahrzehnt(en) aufgehört wenn es nicht so viele tolle Menschen geben würde, die mit uns zusammen Larps machen. Sowohl SCs als auch NSCs.
Danke an meine liebe Mit-Orga. Ihr seid die Besten.

Was tut man, wenn aller Dank gesagt ist?
Weise, wahre Worte wiederholen!
Ich danke ... ja, eigentlich allen. Ich danke der Mit-Orga, für tolle, abgefahrene Ideen. Ich danke den NSC und allen Helfern für die Umsetzung von tollen, abgefahrenen Ideen. Ich danke aber vor allem auch den Spielern, dafür, dass sie sich tollen, abgefahrenen Ideen gestellt haben, in weihrauchvernebelten, mentholkristallgetränkten Zelten saßen, teils Schwarzmagier unter Sympathie- und ihre eigenen Götter unter Häresieverdacht gestellt zu haben scheinen, Kämpfe gekämpft, Gespräche gesprochen, Gebete gebetet und Drama dramamiert wurde, kurzum, dass einfach alle gerockt haben.

Mit euch?
Gerne wieder!
Oder, wie ein anderes Ich von mir sagen würde ... sotoka aro hydracora ...

Nie wieder ich bin zu alt und hab keine zeit und derzeit keine werkstatt... Was brauchen wir gebastelt? Jaaa ok das ist schon cool... wenn wir früh anfangen... nagut... lass uns mal anfangen... wann ist das con... ach kacke... nagut klappt schon irgendwie... oh hatt geklappt... erstaunlich... Ah stimmt make-up... Oh ich bekomme eine Anika! Ja dann auf jedenfall!

Ja. Gerne wieder. Auch wenn ich gar nicht oft genug am Ort des Geschehens sein konnte und viel zu wenig mitbekommen habe von dem was alles getan oder auch nicht getan wurde. Eins aber habe ich zu meckern: Liebe NSCs, ihr müsst mehr essen! Zwinkernd

Eigentlich war das Con deutlich weniger geskriptet als sonst, schade, dass die SC es nicht als so "offen" wahrgenommen haben. Wir werden zu alt für diese Scheiße. Andererseits hat es ja sich gelohnt, weil wir einigen eine richtige Freude bereitet haben.

Darf ich hier wirklich keine Kommata setzen?  Ich persönlich bin ja auf meine neu rekrutierten NSC stolz, auf die Kostüme (auch wenn die Wölfe nicht im Wollwaschgang sauber werden) und es sich [momentan] weniger falsch anfühlt, die Worte "beim nächsten Con werden wir..." in den Mund zu nehmen.

Da ich wirklich keine Deutschfehler ausmerzen darf *gnarf*, bleibt es denen, die das hier lesen, rauszufinden, welches Orgamitglied was genau geschrieben hat...
« Letzte Änderung: 14. Mai 2014, 21:30:26 von Ayla » Gespeichert

Auf meinem Grabstein soll stehen: "Schau nicht so doof, ich läg jetzt auch lieber am Strand."
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Theme based on Diablo3 theme by Vaun.
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.159 Sekunden mit 18 Zugriffen.