03. Juli 2022, 03:48:26 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Kalender Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7
  Drucken  
Autor Thema: Condra 10 / Engonien 4 - Rückblick  (Gelesen 22122 mal)
Palanthor
Gast
« Antworten #75 am: 14. April 2008, 21:19:47 »

Die Larpwelt macht drei Kreuze im Kalender. Endlich mal eine Veranstaltung, an der ich nichts zu meckern habe.
Mach ich selten, aber ich muss einmal ausdrücklich eure hervorragende Arbeit loben. Solche Leistungen zeigen, was Larp sein kann, wenn Herzblut auf Köpfchen und fleißige Hände trifft.
Gespeichert
Ben Sonntag
Goblin
*
Beiträge: 16



« Antworten #76 am: 16. April 2008, 11:16:03 »

Zitat von: "Roland"
Zitat von: "Ben Sonntag"

- last, but definitely not least: 5 Gold, die mein Mörder-in-spe dafür gelatzt hat, dass ich doch nicht umgebracht werde. Das war ein Fehler. Lächelnd


Hiho damit hast du aber nur die Vahninger gezählt mich hast du ausser acht gelassen aber ich habe meinen Preis nur noch nicht genannt Lächelnd


Ja, sicher... Du bist aber nicht eine der beiden Subtilitäts-Fachkräfte, die während ihres konspirativen Gesprächs mit Kaya ständig unglaublich unauffällig zu mir rüberstarrten? Fehlte nur, dass ihr mit dem Finger auf mich zeigt und laut "Der da?" ruft... Lächelnd
Denk dran, Schieferbruch sind die Leute mit dem Geld.
Gespeichert

That which walks the corridors of power is a virus that mutates,
immune to all resistance, and every turn of history...
Robert
Gast
« Antworten #77 am: 23. April 2008, 11:05:50 »

Besser spät als nie, also hier mein Con-Fazit. Achtung, eher lang :-)

Geil!

Ich war vor dem Con lange auf keinem Larp mehr gewesen und hatte mit dem Gedanken gespielt, mit Larp abzuschliessen, aber das Congonien hat diesen Gedanken ganz schnell über den Haufen geworfen.

Halbwegs chronologisch meine Erinnerungen:

Die Geschichtentruppe auf der Hahnstein – passte einfach. Irrer Wissenschaftler, rebellische Tochter, dunkler Verführer, hin-und-hergerissener Lehrling – und natürlich Igor....

Savart Wolfsheim – wie konntest Du ernst bleiben, als um dich herum gerade alle vor Lachen auf dem Boden lagen? Und Respekt, wie Du uns als Langoleer einfach dazu gebracht hast, Dich zu befreien und Dir unsere Namen zu geben...

als ich mich plötzlich an Savart Wolfsheims Stelle fand, ohne genau zu wissen was ich da eigentlich erreichen wollte.

Die Endszene auf dem Turm: der Meister wird von der Maschine erschlagen, Igor kommt gerade zum x-ten Mal die Treppe hochgestolpert um etwas zu bringen, de Lehrling meint zu ihm: „Der Meister ist tot. Mach was du willst“ Igor dreht um, geht langsam die Treppe runtern, man hört nur noch ein leises „Feierabend“.
Alle Anwesenden (bis auf Savart natürlich) brechen lachend zusammen....

Ex Libris Geduld :-)  wie fein kann man Haare noch spalten....

mit den Schnippas den Metanarrativen Raum und überhaupt alles durcheinanderbringen – es hat so viel Spass mit euch gemacht :-)

Danke an die Erfinder und Beleber des Metanarrativen Raums – geniale Idee, (bis auf dieses beschissene Rumrobben – meine Knie taten noch sooooo lange weh).
Vielen Vielen Vielen Dank an die NSCs, die so geduldig in ihren Szenen verharrt haben, auch wenn wir keine Ahnunng hatten was wir tun sollten.
Allgemein: ich find das Konzept des metanarrativen Raums toll. Es gäbe aber ein, zwei Verbesserungen, die ihn vielleicht noch genialer gemacht hätten (fürs nächste Mal – ich komm wieder, Scheherazade und Ex Libris :-)
-nach der zweiten Stunde Abkürzungen verwenden dürfen – Urs, Fionas und meine Knie waren richtig wund, da verliert sich dann irgendwann die erste Begeisterung durch ein Dungeon kriechen zu müssen
-mir fehlte beim ersten Durchlauf ein Feedbackmechanismus oder irgendein Anhaltspunkt – ich hatte keine Ahnung ob das was wir gemacht haben irgendeinen Einfluss hatte. Vielleicht wäre ein Gong zum Einläuten und Ausläuten der Szene gut gewesen, mit exakt definierter Anwesenheitszeit. So wie es war hab ich mich die ganze Zeit gefragt ob wir rausgeflogen sind weil wir was (falsch) gemacht haben, oder einfach so weil wir nur kurz drin sein sollten.
 

Die Improvisation zu Hamlet – Urs als neuer König wäre bestimmt lustig geworden....

Entspannen in Scheherazades (wie war das mit der metanarrativen Putzfrau :-P) Kommandobrücke...ich komm wieder, schliesslich hast Du mir ja einedeine Feder gegeben :-)

Mias Abschiedsbrief.... wow. Da erfahr ich am Tag vorher dass der Char gestorben ist, sitze völlig entspannt bei Ex Libris im Büro und plötzlich sagt jemand „da steht was von Thom dem Gaukler in der Schriftrolle“ - den Text vorgelesen zu bekommen war eine meiner emotionalsten Szenen im Larp.

Der tanzende Plattenkranich

die Kreidetürszenen – geniale Idee, macht einfach nur Spass! Thom wird ab jetzt so lange üben bis das auch so klappt :-)

Maria als Kommandeurin der Burg – beeindruckend. Abgekämpft, aber immer in Kontrolle.

Die Puppen.....

Spass mit Dag und den anderen Vhaningern :-)

Das Märchen – sei es die Fee im Baum; die faszinierende Kommunikation zwischen Dumm, Stumm und Schlau; oder die unglaubliche Dreistigkeit beim schwarzen König :-)

Die erste Geschichte ins Buch eintragen.... Urs Formulierungsblüten, einfach genial.

dem Puppetmaster die Feder entreissen, begeistert „wir habens geschafft“ zu denken, sie zu schwenken und mich zu freuen. 20 sek. Später: der Puppetmaster tut exakt das, was ich vorher bei ihm  getan hatte: er überrascht mich von hinten und nimmt mir der Feder aus der Hand. NEEEEIIIIIINNNNNNNN.
Ihn dann doch noch mit Urs zu Boden bringen, und ihm endgültig die Feder abnehmen. Jawollja.

Verbeugung vor Günni für die Szene vor dem Tor – das sind so Momente wo ich merke dass mein Chara über die Jahre gealtert ist. Den jungen Thom hättest Du sofort überzeugt Mitleid mit Dir zu haben, aber so war ich einfach müde und traurig ob all des Unglücks dass Du noch mit Deiner Zunge über uns bringen könntest – Du wärst fast die zweite Person ever geworden, die Thom bewusst umgebracht hätte (dabei auch volles Mitleid mit Dir habend aber anerkennend dass das Wohl meiner Gefährten danach verlangte....)

Das Duell Markgraf – Thiotep, die Verabschiedungen vorher – toll. (beim nächsten Mal schaffen wir es, auch Deinen Namen koordiniert und laut zu brüllen....)


Die Selbstentzündung des Scheiterhaufens, als wir zur Endszene gelaufen sind – das war so unglaublich: völlige Dunkelheit, eine Explosion, danach brennt einfach der gesamte Holzstoss meterhoch. Krass. Bitte nochmal. Danke, Jürgen!!!

Destrutep. In dem Mantel. Krass. (will auch einen, Anika :-P )


konstruktive Kritikpunkte zum Con insgesamt:
-ich will durchgehend Essen, zumindest Obst und ein paar Brote rumstehen haben – dafür hätte ich auch gerne auf den Alkohol verzichtet (a propos Alkohol – ich war vorher etwas zweifelhaft inwiefern Freibier an jedem Abend nem Con guttut, aber anscheinend waren alle Spieler so beherrscht dass es keine Exzesse gab. Toll)
-Genug Holz dahaben, dass man durchgehend ein Feuer anhaben kann – am letzten Abend fand ich es schade irgendwann nur noch mit Kerzen dazusitzen
-vorher abklären ob man den Raum in der Hahnstein befeuern kann – das war irgendwann echt kalt, und es lag soviel Holz rum...

allgemeine Gedanken zum Con:
in einer (vielen) Geschichten zu sein, hat für Thom wie die Faust aufs Auge gepasst – superbe. Frei weiterspinnen der Erzählungen macht einfach Spaß.
Danke an die ganzen tollen SC und NSC!
Und tausend Verbeugungen vor SL&Orga!

Und danke an Björn und Ria – so viel Spass wie mit den Schnippas hatte ich verdammt lange nicht mehr. Wir haben einfach zu gut harmoniert – wie ich am Ende sogar Deine Gedanken lesen konnte und vorhersagen konnte wann Du wieder sagen würdest „äffst Du mich wieder nach?“
Und die Julia&Rapunzel-Szene wird mir auch lange im Kopf bleiben. „alle unter Deck, der Käptn zuerst“ Danke!

abschliessend möchte ich mich Björn anschliessen: komplex.
Was an diesem Con so krass war war die Komplexität und Größe. Normalerweise mag ich ja kleine überschaubare Cons. Diesmal hatte ich ständig das Gefühl, neben den Plotsträngen mit denen ich mich beschäftige (und völllig ausgefüllt bin) gibt es noch ca. 10 andere Hauptstränge von denen ich fast nix mitbekomme – gleichzeitig aber dieses beruhigende Gefühl zu haben, dass da einige sehr fitte Leute (Markgraf+Grenzbrück, Tahi+Leuts, Vhaninger, Bären) sich um die anderen Stränge kümmern und ich deshalb meine volle Aufmerksamkeit auf den Metanarrativen Raum konzentrieren kann, das hat noch kein Con geschafft! Respekt und Danke!


@Anika: sorry dass das mit dem Abschied nicht geklappt hat, als Ingrid angeboten hat mich mitzunehmen musste ich plötzlich ganz schnell los....
ich hoffe wir schaffen es auf dem nächsten Con ein bisschen besser, Lieder auszutauschen!
Gespeichert
Maria
Queen of Deadlines
Globaler Moderator
Titan
*****
Beiträge: 4148



« Antworten #78 am: 23. April 2008, 12:48:53 »

Savart Wolfheim: Ja, der Benni hat sein Gesicht extrem gut unter Kontrolle.

Metanarrativer Raum: Das mit dem fehlenden Feedback-Mechanismus usw. geht auf meine Kappe: Eigentlich sollten die Szenen so lange gehen, wie Musik lief, aber die war 1) nicht laut genug, 2) wäre ein weiteres Signal besser gewesen 3) sprang die blöde CD *grmpf* 4) haben wir nicht darüber nachgedacht, wie wir "Erfolg" fassbar machen

War der improvisierte Rote Faden (eigentlich der goldene Faden der Ariadne plus Wollknäuel) wenigstens hilfreich?

Und ich bin später mit den Auslösern für die Gänge durcheinandergekommen, eigentlich sollte das logisch mit einem Wechsel Hin-/Rückweg sein. War aber auch nicht schnell genug, von einer Seite auf die andere Seite der Kriechgangbauten zu kommen, um Dinge zu bewegen (meine Oberschenkel waren danach blau, weil ich beim Vorbeidrücken immer an den Dachlatten hängengeblieben bin). Und die NSC mussten sich umziehen und proben.

Die Teppiche, an denen ihr euch die Knie aufgeschabt habe, waren leider notwendig, um das Parkett zu schonen, sonst hätten wir nichts aufbauen dürfen im Meisnersaal.

Ich war etwas überfordert als SL, muss ich zugeben.

Miyas Abschiedsbrief: Du hast ihn mitgenommen, oder? Danke! Ich hatte anfangs gedacht: Hey, du kannst doch keine Charaktersachen in Ex Libris Zimmer legen, das passt doch voll nicht, aber es freut mich, dass du traurig warst  [das mutet beim erneuten Lesen des Satzes ziemlich widersinnig an] *haach, Herzschmerz im Larp ist toll* Danke, war auch für mich als SL eine sehr schöne Szene.

Essen: Das mit dem Essen war ein Orgafehler. Wir hatten mit der Burgverwalterin abgemacht, dass immer genug Essen da sein sollte, weil wir die Verpflegung auf dem "Ravernien brennt" noch in schlechter Erinnerung hatten. Leider haben wir gedacht, dass unsere Absprachen mit der  Verwalterin vorher ausreichend waren und uns danach nicht mehr drum gekümmert. Dass die Küche dann dermaßen unflexibel und auch unfreundlich war (im Gegensatz zu den extrem hilfreichen Putzfrauen) und sich geweigert hat, Essen stehenzulassen, weil sie am Schichtende alles sauber übergeben wollten - meh! Vor allem wird das noch schlimmer dadurch, dass einer der SC uns erzählt hat, die Küchenhilfen hätten Essen weggeschmissen (!). *grrrr*
Wir hätten echt mal zwischendurch mit der Küche reden sollen, aber ich bin - glaube ich - dank meiner Rolle fast die einzige SL gewesen, die den Speisesaal und das Essensbuffet überhaupt regelmäßig zu Gesicht bekommen hat. Fehlende Absprache.

Heizen: Holz war sauteuer auf der Ludwigstein, daher die geringe Menge (der Con wäre noch mehr im Minus, wenn wir Samstag noch nachbestellt hätten). In der Hanstein sollten wir nicht feuern, weil die Kamine noch nicht richtig instandgesetzt waren. Hattet ihr die Heizpilze an?

Vielen Dank, dass du da warst! Während des Schreis war ich ja in den USA, daher habe ich mich gefreut, dich noch mal zu sehen.

O-Ton Susanne bei einer Plotsitzung: "Thom wird der mächtigste Charakter auf diesem Con sein..."

Und wohin sollen wir den Jonglierball jetzt schicken? Berlin?
Gespeichert

Squirrels on my lawn
are never there
when I hold the hose.
(Lorna Dee Cervantes "American Haiku")
Jerexehy
Condra-Mitglied
Draco
****
Beiträge: 2712



« Antworten #79 am: 27. April 2008, 16:12:28 »

hoi thom!
tja, das mit dem mantel...also echt- der passt doch garnicht zu thom... Lächelnd (*puh*)

und mit dem abschied: ich war leider erst recht spät wieder im innenhof, weil andauernd was dazwischen kam, hatte aber auch gedacht, das du inzuwischen bestimmt weg sein würdest. aber: ich hoffe wir sehn uns wieder! u nd dann kommst du vielleicht auch ein bißchen zum gaukeln... (siehe pm)

bis dahin...
Gespeichert

"...None of you seem to understand. I'm not locked in here with you. You are locked in here with me!"
Trück
Imp
*
Beiträge: 7



WWW
...
« Antworten #80 am: 04. Mai 2008, 21:14:30 »

Liebe Orga des Congonien,

zunächst möchte ich mich stellvertretend für alle Vhaninger entschuldigen, dass wir noch nix ins Forum geschrieben haben.

Ihr habt einen so unverschämt guten Con gemacht, dass die nächsten Veranstaltungen nur noch Enttäuschungen sein können. Die SL war weltklasse, der Plot bzw. die Geschichte war der absolute Hammer, die Burg war toll und die NSCs der Wahnsinn!!! Wir freuen uns jetzt schon auf euren nächsten Gig. Auch wenn da noch kein Datum ansteht... wo können wir überweisen?

Die schönsten Szenen:

Wir haben uns direkt am Donnerstagabend an das „spezielle“ Lupus Umbra Lager angeschlichen. Nachdem unsere Elfe Anarinya uns bestätigte, dass es nur 4 oder 5 Wölfe seien, sind wir losgezogen. Die NSCs haben echt toll gespielt! Wir gaben erst vor, ein Spähtrupp der Lupus Umbra zu sein und die NSCs gaben uns so die Möglichkeit, einige Infos herauszulocken. Bevor es zu freundschaftlich wurde, haben wir sie natürlich angegriffen. Die ganze Szene hatte den Freiheitsgrad, wie ich es mir schon oft gewünscht hatte.

Sehr intensiv war das Gefühl, nachdem wir aus dem Theater gestürmt sind und bemerkten, dass wir nicht mehr in derselben Burg bzw. in derselben Zeit waren. Abgefahrene Idee!

Meine persönlichen Highlights waren zum einen das Wasserdungeon. Krass! Davon werde ich meinen Enkelkindern noch erzählen.

Zum anderen haben die Geschichtenfresser und Foltermeister (Ben und Konsorten) eine unglaubliche Atmosphäre im Keller entstehen lassen. Die haben den armen Trück gefoltert und auseinander genommen. Ihr habt unglaublich gut gespielt.

Wir hatten an den Tagen so viel zu tun, dass wir kaum zum Essen kamen und nicht einmal die andere Burg gesehen haben. Auch wenn ich sie gern gesehen hätte, so vermisse ich nichts, da wir unheimlich viel Action vor Ort hatten.

Es gab so viele schöne Szenen, die ich immer noch nicht verarbeitet habe. Die Schlachten, die Puppen, der Puppenspieler, die Götter, das Theater, die Geschichtenfresser, die echten und die „falschen“ Rollen (Köchin, Magus etc), unser Gefangene, der nachher unser Freund wurde, die Zwergentafel, und...und...
Auf einem durchschnittlichen Con erlebt man 5 schöne Szenen und hat 2 richtige Kracher. Dafür gibt es dann ein paar Stunden, die etwas mauer sind. Auf Congonien gab es keine Pause, 20 schöne Szenen und 30 Kracher!

Nochmals: Vielen, vielen Dank für die tollen Ideen und die beste Veranstaltung, die ich je miterleben durfte!!!

Liebe Grüße,

Euer Heiko (Trück, Vhaninger mit dem Zwei-Zopf-Bart)
Gespeichert
Dag
Newbie
*
Beiträge: 3


« Antworten #81 am: 05. Mai 2008, 21:05:27 »

Tja, da kann ich unserem Hetmann nur beipflichten. Bei der Heimreise war Dag so emotional overflowt, dass er sofort als zweiter ins Forum schreiben wollte, aber nicht registriert war. Und dann nagte der Alltag am Umsetzungswillen.
Das war ein Wahnsinnswochenende und ich werde auch meinen Ur-Enkeln noch davon erzählen.

Nachts (eigentlich kurz vor dem Morgengrauen) mit dem Hauptmann die nette Fürstin retten und mit dem Kochlöffel ein Selbstmordattentat auf einen Dämon veranstalten - das war war der Hammer. Es geht nichts über selbst im Körper produzierte Drogen.

Alles andere war mindestens genauso genial. Neben Essen hatten wir auch nicht mal Zeit für andere körperliche Bedürfnisse. Vielen, vielen Dank an alle, die das ermöglicht haben.

Genauso wie Tryck wäre ich froh, schonmal überweisen zu können für die nächste Gelenheit - einfach nur, um den SC-Platz zu sichern.

Ni angis und liebe Grüße vom stolzen Vhaninger Dag

 anbet
Gespeichert

Hailsan von den Vhaningern
Jerexehy
Condra-Mitglied
Draco
****
Beiträge: 2712



« Antworten #82 am: 11. Mai 2008, 01:29:57 »

Keine Sorge wegen dem Überweisen...Wir denken bestimmt an Euch!

Danke für's kommen, ihr wart klasse Spieler. Und Trücks Gesicht werde ich n ie vergessen als ich ihn zur Seite nahm und unschuldig fragte ob er zufällig Schwimmsachen dabei habe... Er war so göttlich ahnungslos und überrascht, ich glaube er hat mir erst kein Wort geglaubt...
Gespeichert

"...None of you seem to understand. I'm not locked in here with you. You are locked in here with me!"
Trück
Imp
*
Beiträge: 7



WWW
« Antworten #83 am: 26. Mai 2008, 08:09:33 »

Jau, Anika, ich dachte zunächst an den Fluss: "Mist, das wird echt kalt!" Als du dann das Schwimmbad erwähntest, entspannte ich mich und machte mir nur noch Sorgen um den falschen Bart. Die Szene im Unterwasser-Dungeon war der Hammer!
Gespeichert
Maria
Queen of Deadlines
Globaler Moderator
Titan
*****
Beiträge: 4148



« Antworten #84 am: 19. Februar 2009, 16:12:23 »

Kleine Anmerkung:

Habe heute die Condra light-Flyer im Comicladen Bonn vorbeigebracht. Dort lagen auch Flyer für Largho Wintertreyben aus.

Die Orga bietet ähnliche Leistungen wie das Congonien, 4 Tage, Vollverpflegung (ok, mit einem Büffet) und alkoholfreie Getränke inbegriffen. Allerdings Alkohol NICHT.

Und jetzt kommt's: Erste Rate (bis ein Jahr vorher bezahlen) war 180€, letzte Rate 200€. NSC bezahlen DASSELBE (sind allerdings nur wenige und Festrollen).

Also waren wir gar nicht so teuer im Vergleich.
Gespeichert

Squirrels on my lawn
are never there
when I hold the hose.
(Lorna Dee Cervantes "American Haiku")
krisz
Condra-Mitglied
Oger
*
Beiträge: 83



WWW
« Antworten #85 am: 14. März 2013, 14:36:04 »

Ich weiß, ich grabe hier einen uralten Thread aus... aber hat jemand eine Sammlung aller Congonien-Fotos, die er/sie mir zukommen lassen könnte?
Gespeichert

Maria
Queen of Deadlines
Globaler Moderator
Titan
*****
Beiträge: 4148



« Antworten #86 am: 14. März 2013, 19:30:47 »

Bei mir sind die auf der kaputten Festplatte gewesen und damit im digitalen Nirvana entschwunden.
Gespeichert

Squirrels on my lawn
are never there
when I hold the hose.
(Lorna Dee Cervantes "American Haiku")
Rani
Condra-Mitglied
Mesiter
****
Beiträge: 1328



« Antworten #87 am: 14. März 2013, 20:02:20 »

hi krisz
Ich hab leider nicht alle: Ankia, Gerri, Jürgen, Mel, Neomi, Susanne, Lina und Oliver. Ich weiß das mindestens noch eine andere Person Bilder gemacht hat. Aber wenn dir erstmal diese reichen geb ich die Bilder irgendwem mit für dich oder lade sie in die Dropbox.
Gespeichert

Betrachte nicht müßig den Steinhaufen,
sondern frage dich,
wen du damit bewerfen kannst.

-Persisches Sprichwort-
krisz
Condra-Mitglied
Oger
*
Beiträge: 83



WWW
« Antworten #88 am: 15. März 2013, 09:23:24 »

@ Maria: oh, das Problem kenne ich leider nur allzu gut :-/

@ Rani: wäre super, ich danke dir :-)
Gespeichert

Rani
Condra-Mitglied
Mesiter
****
Beiträge: 1328



« Antworten #89 am: 15. März 2013, 15:01:37 »

Bilder sind hochgeladen, viel spaß damit^^

Maria falls du die Condra Gallery Bilder noch mal haben willst sag einfach bescheid
Gespeichert

Betrachte nicht müßig den Steinhaufen,
sondern frage dich,
wen du damit bewerfen kannst.

-Persisches Sprichwort-
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Theme based on Diablo3 theme by Vaun.
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 18 Zugriffen.